Kategorie: News

News

Ein Ausflug nach Quedlinburg – Von Möhrenforschung und Kräuterhexen

In einer Zeitschrift hatte ich gelesen, dass verschiedene Bundesforschungsinstitute im Sommer ihre Türen öffnen und eines davon ist in unserer Nähe. Unsere Projektkoordinatorin hat sofort zugestimmt, das Julius-Kühn-Institut in Quedlinburg zu besuchen.

Freitag, 1.Juni 2018

Das Orientierungsstudium MINT ist wieder auf Exkursion. Diesmal werden wir MINTler*innen von Biotechnologiestudierenden begleitet. Trotz schwieriger Anreiseverhältnisse wegen eines starken Gewitters erreichen alle unbeschadet das Institut, das Unwetter ist nur noch als ein fernes Grollen zu hören.

Wir sind begeistert von dem Willkommensgeschenk des Julius-Kühn-Instituts: ein Beutel des Instituts mit diversen Kräutern und einer Sonnenblume! Wir erfahren mehr über die Arbeit des Instituts und Genversuche mit Karotten; zu den skurrilen Informationen gehört, dass eine 7 Jahre alte Möhre nicht mehr genießbar ist.  Außerdem bewundern wir Pflanzenzeichnungen, die Teil einer Ausstellung sind.

Danach gehen wir in den Kräutergarten, wo es zum Glück warnende Schilder gibt, wenn eine Pflanze giftig ist. Wir verkosten unbeschwert die verschiedenen Kräuter – Zitronenmelisse, Maggikraut (Liebstöckel), Salbei, Waldmeister … Recht häufig ist damit die Erkenntnis verbunden, dass nicht alle essbaren Kräuter gleichzeitig gut schmecken.

Direkt neben dem Kräutergarten ist eine kleine Halle, in der wir uns die Gerätschaften für die Bearbeitung und Versorgung der Felder angucken können. Ein Mitarbeiter erklärt bereitwillig einige Dinge zu den großen Mähfahrzeugen und der Feldforschung des Instituts.

Anschließend erkunden die Studis das Institut auf eigene Faust: Ein Teil der Gruppe verkostet Wein, andere kehren zurück zu den Möhren. 

Wieder als Gruppe vereint, nehmen wir an einer Führung durch die Gewächshäuser teil. 

Ein fröhlicher und lehrreicher Ausflug neigt sich dann auch schon dem Ende entgegen und wir machen uns auf den Rückweg nach Köthen.

Ein großes Dankeschön an das Julius-Kühn-Institut für den Tag der offenen Tür und an unsere Koordinatorin Julia Schinköthe, die diesen Ausflug ermöglicht hat.

-Hanne Leonora Winter

News

Ein Tag zwischen Luther und Wissenschaft

Was ist Harnstoff und warum wäre unser Alltag so anders ohne ihn? Diese Fragen hatten wir uns auch gestellt und so sind wir am 14. Mai im Rahmen des Orientierungsstudiums MINT zum futurea Science Center gefahren, welches mitten auf dem Wittenberger Marktplatz von der SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH betrieben wird.

Die vielen Exponate auf den verschiedenen Etagen motivieren zum Anfassen und Probieren; was erlaubt und sogar erwünscht ist. Das futurea besteht aus einer interaktiven Ausstellung, die Jung und Alt, Chemieerfahrene und Wissenschaftslaien einlädt, sich spielerisch mit dem Thema Urea und dessen Verwendung auseinanderzusetzen. Und sollte man Fragen zu etwas haben, ist sofort jemand vom futurea zur Stelle um zu helfen.

So begannen wir unser Erlebnis mit moderner Chemie mit einer Zeitreise zu den Anfängen der Chemie und der Stickstoffsynthese. Anhand reeller Beispiele wurde uns vor Augen geführt, wie anders unsere Landwirtschaft und unser allgemeines Leben ohne Urea wäre. Wissen Sie zum Beispiel, dass Euroscheine mit Harnstoff gegen Nässe und alltäglichen Gebrauch geschützt werden? Deswegen überstehen diese auch einen Waschgang, sollte man sie einmal in der Hosentasche vergessen.

Nachdem wir uns mit der Ausstellung vertraut machen konnten, wurde uns das Unternehmen hinter dem Projekt vorgestellt. Welche Jobchancen gibt es in der Branche und wer ist überhaupt alles involviert, um ein so großes Unternehmen am Laufen zu halten? Vor allem gut ausgebildete Verfahrenstechniker sind immer gerne in Chemieunternehmen gesehen, doch es braucht auch Arbeitnehmer mit einem wirtschaftlichen Hintergrund und natürlich auch technisches Personal, um die Maschinen reibungslos optimal in Betrieb zu halten.

Nach einem ausführlichen Vortrag über das Unternehmen, welcher uns mit der Ausstellung zusammen eine andere Seite der Chemieindustrie gezeigt hat, ging der Tag im futurea Science Center für uns zu Ende.

Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei dem Team des futurea Science Center und der SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH für den lehrreichen Tag, welcher nicht nur die Chemiebegeisterten unter uns fasziniert hat.

News

Save the date

Der Semesterbeginn ist ganz nahe! Wir laden alle neuen (und alten ) Orientierungsstudierenden zur Auftaktveranstaltung am 04.04. um 14 Uhr in die Lohmannstraße 23, Hörsaal 237 ein! Hier versorgen wir Euch mit allen Informationen zum Semesterablauf, Exkursions- und Veranstaltungsterminen und erstellen gemeinsam Eure individuellen Stundenpläne.

News

Berufsbilder in der IT

Wir laden am 10. Januar 2018 zum Firmenkolloquium mit der valantic Trading Solutions AG ein.

Beatrix Krüger, Ann-Kathrin Theil und Tobias Kister werden valantic präsentieren und darüber hinaus auch mögliche Praktikums- und Arbeitsplätze vorstellen.

Die valantic Trading Solutions AG zählt zu den führenden Digital Solutions-, Consulting-und Software-Gesellschaften am Markt. Mit rund 600 Solutions-Beratern und Entwicklern gehört valantic zu den am schnellsten wachsenden Anbietern für zukunftsweisende IT-Lösungen, Standardsoftware und Consulting im europäischen Raum. Valantic ist an insgesamt 15 Standorten europaweit vertreten. Read more „Berufsbilder in der IT“

News

Zweite Infoveranstaltung zum Wintersemester

Nächste Woche beginnt das Studium! Bei unseren Erstidays machen wir Euch mit den Fachbereichen, Euren Profs, der Hochschul-IT und – unvermeidbar – ein wenig Bürokratie vertraut. Die Orientierungsstudenten treffen sich am Donnerstag, dem 05. Oktober um 13 Uhr in der Lohmannstraße 23, Raum 204!
News

Infoveranstaltung zum Wintersemester

Für alle Studienanfänger des Orientierungsstudiums MINT findet am Mittwoch, dem 27. September um 10:00 Uhr in der Lohmannstraße 23, Hörsaal 237 eine Infoveranstaltung statt. Alle zukünftigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlichst eingeladen.